Rümmelsheim

    Gut 138 Hektar Weinberge werden in Rümmelsheim von kleineren und größeren Weingütern bewirtschaftet. Seit uralter Zeit reift hier ein köstlicher Wein von hervorragender Qualität, der sowohl in der Heimat als auch weit im Ausland für unsere Winzerschaft wirbt und spricht. So ist es nicht verwunderlich, wenn Sie im KaDeWe in Berlin sind einen Rümmelsheimer Tropfen zu finden. Seit uralten Zeiten leben hier Menschen, deren Art und Lebensgewohnheit es ist, aus tiefer Seele Freude am Leben, an frohen Festen, an den Sitten und dem Brauchtum der Heimat zu empfinden. In den meisten der Weingüter in Rümmelsheim/Burg Layen besteht für Besucher die Möglichkeit, anlässlich einer Weinprobe das Brauchtum und die Lebensart näher kennen zu lernen.

    Rimilisheim, so wurde Rümmelsheim im Jahre 1125 erstmals erwähnt, und das "castro Leiga" (festes Haus Layen) waren schon immer miteinander verbunden. Aufgabe der Burg Layen (auf einer Laye = auf dem Stein) war zweifelslos der Schutz der Straße, die durch das verwunschene Trollbachtal vorbei an bizarren Felsformationen auf die Höhen führte. Im 12. Jahrhundert gebaut, 1680 wirder hergerichtet, stehen heute nur noch Reste der Burg. Im Burgkeller befindet sich die Kulturbühne "Trollbühne" (Informationen hier). Die Burg selbst ist in Privatbesitz der an der Burg angrenzenden Weingüter Schlossmühle Dr. Höfer und dem Weingut Diel.

    Für die Wanderer hat sich die Gemeinde stark gemacht und eine Anbindung an die große Rhein-Nahe-Schleife möglich gemacht. Auf der Rundtour, Beginn in Rümmelsheim an der Trollbachhalle möglich, geht es entlang der offenen Südhänge des Hunsrücks zu Traum-Aussichten auf den Rhein. Weitere örtliche Strecken sind in der Planung! Mehr Informationen finden Sie auf unseren Touristikseiten.